Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Was ist mehr wert: Neckermann oder HSE24? | Start | pick!t today: Eins, zwei, drei für Ebay Deutschland »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

die Rechnung ist eine ganz einfache:

1.)Genauer hinschauen, denn von den Versendern propagierte Umsätze, sind keine, sondern ist meistens die BRUTTO-Nachfrage.
Also gehen noch Impräsenzen und Retouren runter.

2.) Von diesen echten Umsätzen sind wiederum ca. 60-70% über Sammelbesteller oder s.g. Bestellagenturen verursacht, die das Internet als reinen BESTELL-, nicht VERTRIEBSWEG nutzen.
D.h., diesen Auftragsmittlern liegt sogar meistens ein gedruckter Katalog vor, aus dem einfach nur Bestellnummern in den elektronischen Bestellschein gehackt werden.

3.) Von der Website, also den im Internet gezeigten Produkten der Versender, wird zu einem weit geringeren Anteil gestöbert und bestellt.

4.) Oft und viel zitierte hohe Neukundenanteile übers Web, sind auch nicht so wertvoll, wie sie oft dargestellt werden.
Denn oft handelt es sich nicht um eine akquirierte, echte Neukundenadresse, sondern um eine Reaktivierung einer s.g. Kelleradresse, die seit ein paar Saisons nicht aktiv war.

Zählt man all dieses zusammen, fällt da manch Propagandaspruch von Versendern wie ein Ballon in sich zusammen, dem man die Luft rausläßt. Man muß sich nur ab und zu trauen auch mit der Nadel reinzupiecksen.

Man sollte zum besseren Verständnis erwähnen, dass die zitierte ACTA-Studie bereits am 11.10.2006 vorgestellt wurde [1] und auf mündlich-persönlichen Befragungen im Zeitraum Januar bis August 2006 basiert [2].
(Neue Zahlen gibts erst am 16.10.2007 [3].)

Darüberhinaus gibt das hier verwendete Schaubild [Quelle übrigens 1, S.33] auch keine Hinweise darüber, wie die zugrundeliegende Fragestellung lautete. So kann ich nicht erkennen, wie die ACTA z.B. Online-Besteller auf Katalog-Grundlage behandelt. Auch ist mir nicht intuitiv klar, wie die Abweichungen zu 100% (rote Linie im Schaubild) der Summen von Online- und klassischem Bestellweg enstehen.
Hier wäre eine weitere Erläuterung hilfreich bzw. erforderlich.

Andreas

PS: Wer einfordert, ach so heroisch gegen "den PR-Druck der (Versand-)Handelsriesen anzuschreiben", sollte vielleicht selbst etwas mehr darauf achten, auf aktuellen Zahlen und Untersuchungen zum deutschen Markt basierend zu argumentieren und nicht durch Weglassen von Informationen wie dem Untersuchungszeitraum hinkende Vergleiche zu ziehen.


[1] https://www.acta-online.de/praesentationen/acta_2006/acta_2006_Maerkte.pdf
[2] https://www.acta-online.de/steckbr_2006.html
[3] https://www.acta-online.de/ankuendigung_07.html

Bei den Zahlen handelt es sich um die aktuellst verfügbaren Zahlen. Die Quelle zur ACTA-Analyse war angegeben. Und natürlich wird es ein Update geben, sobald die neuen Zahlen vorliegen.

Vielen Dank für die zusätzlichen Links.

PS. "Gegen den PR-Druck anzuschreiben", hat weniger etwas mit "heroisch" zu tun, als mit journalistischer Sorgfaltspflicht, die sich nicht von der Dauer-PR der Versender einlullen lässt, sondern den geschönten Zahlen beständig misstraut und auch dann dagegenhält, wenn die PR-Abteilungen sie inzwischen fast monatlich wiederholen.

Heute war ich einmal wieder richtig überrascht wie teuer sich die klassischen Katalogversender versuchen Martkanteile zu erkaufen. Neckermann versendet aktuell 10 EUR (!!!) Gutscheincodes per SMS, siehe www.neckermann.de/o2 und diese Gutscheine sind sogar ohne Mindestsummme des zu kaufenden Artikel gültig.

So was gab es wohl seit dem Platzen der Dot-Com Blase nicht mehr. Aber wahrscheinlich geht es hier auch darum dem möglichen Käufer (?) eine nette Neukundenstatistik vorzuweisen... ob da die teuer erkauften loyalen(???) Gutscheinkunden wirklich erwähnt werden - wer weiss das schon. Riecht aber ein wenig nach Exitmassnahme - oder?

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005