Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Neue Jobs bei Engelhorn, Mayersche Buchhandlung und dmc | Start | Bücher für 2013: Zalando - Schrei vor Glück »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Wenn der Fokus der K5 sich auf das Networking richtet und nicht auf die Qualität der Vorträge, dann sollte man vielleicht die Eintrittspreise überdenken und als Veranstaltung eine Art großer Stammtisch organisieren.
Ich selbst erwarte bei solchen Konferenzpreisen (Fahrt- und Hotelkosten müssen ja auch immer mit eingerechnet werden) schon mehr als nur die Möglichkeit mich mit anderen Händlern und Dienstleistern austauschen zu können.
Alles in Allem werde ich wohl wiederkommen, fand aber die erste K5 mit Abstand am informativsten.

P.S.: Zwei Bierzapfhähne für 1000 Leute waren ein wenig knapp bemessen, ansonsten sowohl die Bewirtung als auch die Organisation sehr gut.

Da muß ich widersprechen. Ich finde 169 EUR nicht zu teuer. Das natürlich noch Flug und Hotel hinzukommen, das ist ja unabhängig von dem Eintrittspreis. Und das ist sicher der größere Anteil an den Kosten.

Ich gebe Dir aber recht das die erste K5 deutlich besser, da übersichtlicher, war. Ich finde, wie schon geschrieben, das mehr auf die "Qualität" der Besucher geachtet werden muß, damit wieder ein vernünftiger Rahmen zum Networking entsteht.

Hmm also mein Ticket hat im "Vorverkauf" 249 € gekostet und wieso sind die Hotel- und Fahrtkosten davon unabhängig. Das sind kausale Kosten des Events und somit muss man die natürlich mit einrechnen.

Das ist sicher immer eine Frage der Perspektive aber im Vergleich zu anderen Konferenzen in dieser Größenordnung sind die Ticketpreise der K5 günstig.

Naja ich bemesse den Eintrittspreis nicht an der Größe der Konferenz (sonst würde ich eher zur Dmexco gehen) sondern an der Qualität der Veranstaltung. Und zur guten Qualität ist es für mich enorm wichtig, dass ich aus den Vorträgen auch neue Erkenntnisse mitnehme und Dinge erfahre, die ich auf anderen Konferenz nicht schon x-Mal gehört bzw. in Blogs gelesen habe.
Wenn es mir primär ums Networking gehen würde, dann wäre ich doch eher zu kostenlosen Stammtischen, zur Dmexco oder zum OMClub gegangen.

Ich möchte damit auch nicht sagen, dass die K5 per se zu teuer ist, sondern finde es eher schade, dass die Qualität der ersten K5 (die wirklich hervorragend war) etwas dem Mainstream-Eventcharakter und Networkgedanken gewichen ist.

Das war missverständlich. Mit Größenordnung meinte ich auch die Relevanz der Konferenz in der Branche.

Kai, ich bin genau der gleichen Meinung wie Du, was die Qualität betrifft, das es doch deutlich an Niveau verloren hat. Das war auch schon im letzten Jahr das Problem. Daher werden wir wohl auch im nächsten Jahr nicht wieder den Aufwand betreiben nach München zu fahren.
169 EUR haben Sie direkt am Anfang gekostet. Wenn man später bestellt, steigen die Preise. Aber wie gesagt, ich finde die Preise ok und es ist ja so, das deutlich teurer ist, das man in dieser Zeit nicht "gearbeitet" werden kann. Daher muß auch entsprechend herumkommen und das fand ich, wie schon im letzten Jahr eher dürftig.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005