Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Zalando Hackweek: Wie Zalando seine Entwickler motiviert | Start | Buch/Handel 2020: Der Wandel der Geschäftsmodelle »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Vielleicht sollte Chocri lieber ne Kickstarter Kampagne für Berliner Schokolade machen...

Übrigens finde ich die Aussage "chocri generierte im Jahr 2013 mit seinen 400.000 Stammkunden 3,4 Mio. € Umsatz." sehr putzig.

Der "Stammkunde" hat also einen Umsatz von 8,50€ gebracht. So so.

In der Tat :-)

PS: sorry, falscher Betrag: es sollte "unter 0,85 Euro" heissen

Über den Umsatz kann Ritter Sport nur lachen... Da macht manch ein lokales Geschäft mehr Umsatz...

Vielleicht sollten sie erst mal aus ihren "Stammkunden" 20 € / Jahr rausholen, bevor sie im Ausland fette Kosten erzeugen. Aber Imternationalisierung eines Geschäftsmodells, welches in D noch nicht voll überzeugt, ist ja gerade voll im Trend, dank der Samwers. ;-)

mehr zu den Entwicklungen bei Chocri jetzt auch bei egoo:
http://egoo.de/chocri-sucht-kapital.html

In dem Video zeigt Chocri seine Mitarbeiter nur von der Schokoladenseite. Und zwar so, dass es schon fast peinlich wird. Beispiel Claudia Simon: Das Video stellt sie uns als "Vertriebsleiterin Großkunden" vor.

Bei Xing firmiert sie als Leiterin Interne Prozesse / Kundenservice: http://www.xing.com/profile/Claudia_Simon27

Auf der Chocri-Website ist Claudia Simon dagegen noch "Assistentin der Geschäftführung": http://www.chocri.de/infos/das-team/ Diese Jobbezeichnung ist auch noch im Google-Index-Eintrag des angesprochenen Xing-Profils zu finden.

Welchen Job bekleidet die gute Frau bei Chocri denn nun wirklich?

Es drängt sich der Eindruck auf, dass sie erst unlängst befördert wurde - vermutlich mit dem Ziel, potenziellen Investoren ein Team aus lauter hochkarätigen Top-Guns mit wohltönenden Jobtiteln präsentieren zu können. Über die Seriosität einer solchen Vorgehensweise möge sich jeder selbst ein Urteil bilden.

Ich persönlich mag es nicht, wenn in kleinen Firmen selbst die Putzfrau als "Head of roomcleaning" verkauft wird und wenn der Chef der kleinen Truppe sich als CEO präsentiert (siehe Einblendung im Chocri-Video).

Bei aller Kritik: Ich wünsche dem Chocri-Team viel Glück und Erfolg bei der Investorensuche und bei der Expansion! Immerhin haben sie sich mit einer ungewöhnlichen Idee an den Markt getraut und viele Dinge bereits erfolgreich umgesetzt. Respekt!

das ist leider nicht die einzige Ungereimtheit im Video. Auch die Umsatzzahlen differieren.

Ansonsten: MySwissChocolate hat kürzlich wohl 1,6 Mio. CHF bekommen: http://blog.carpathia.ch/2013/12/22/mass-customizing-myswisschocolate-chocogreets/

bitte nicht unterschätzen; wenn die richtige vertriebskonstellation erreicht wird, kann es für alle beteiligten spaß machen. wir sind zufrieden: Kunde nimmt gerne die kleine Weltreise mit in seinen basket, da keine zusätzlichen VSK auftreten und für uns ist es auch eine schöne Ergänzung in dem ausgewählten Sortiment.http://goo.gl/Qhn9TA Kunde findet dann noch chocri gutschein im produkt und kann dort weiter ordern.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005