Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Yodel eröffnet Amazon die Option auf eine eigene Lieferflotte | Start | For me: Wenn P&G Pampers online lieber selber verkauft »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Wäre schön, wenn ALLE Paketdienste begreifen würden, dass der Gesamtmarkt extrem expansiv ist und anstatt sich einzumauern und die alten Reviere zu verteidigen, sollten sie lieber sehen, wie sie auf die neuen Marktanforderungen reagieren können und entsprechende Produkte und Prozesse schaffen.
Bevor man anfängt, mit Drohnen rumzufliegen, sollte man lieber mal über vernünftige Marktplatzlösungen und bezahlbare innereuropäische Services nachdenken.
Aber weil das eben nicht, bzw. viel zu langsam passiert, ist so viel Raum für die ganzen innovativen Startups in dieser Branche.

Ich bin inzwischen davon abgekommen die Packstation zu nutzen. Gerade das die Sendungen dann in eine Filiale transportiert werden die nicht so gut erreichbar ist macht für mich das System kaputt. Und die Post schafft es ja auch nicht, einfach einen Tag zu warten um die Sendungen dann einzuliefern. Geschweige denn die bestehenden auszubauen.

Laut DHL solle es dieses Jahr 200 neue Packstationen geben.

Ansonsten: Die Deutsche Post hat heute ihre "Strategie 2020" präsentiert - mit starkem Fokus auf E-Commerce-Logistik: http://www.dpdhl.com/de/ueber_uns/strategie.html

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005