Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Mass Customization Strategies: Klaus Moser im Interview bei Frank Piller | Start | Schutzgeld.de: Erstmals über 1.000 Bestellungen an einem Tag »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Ich glaube, das Grund-Problem der Dealjäger ist, dass sie einfach kein Business-Modell haben:
- Es ist nicht klar, was der User davon hat (und für ein lausiges T-Shirt wird er sich kaum auf Dauer viel Arbeit machen)
- Es ist nicht klar, wie die Party des Betreibers bezahlt werden soll (und die Idee über Affilinet Geld zu verdienen ist da weder innovativ noch hilfreich)
Davon, dass man jetzt wirklich jede Woche eine neue Sau durchs Dorf jagt, wird das auch weder besser noch anders. Und auch damit wird man, wenn man eben genau kein Businessmodell besitzt, nicht wirklich einen Investor finden. Die fragen sich doch alle, wie sie ihr Geld plus ambitionierte Verzinsung denn mal wieder bekommen.

"ein lausiges T-Shirt wird er sich kaum auf Dauer viel Arbeit machen"

Nun ja, es gab drei,vier Leute, die waren wie wild hinter das T-Shirt her und die haben gleich je ca. acht Stück und mehr abgeräumt und hatten dann immer noch nicht genug. Dann gibt es bei Dealjaeger drei,vier Leute, die geben Tag und Nacht Deals ein, weil es Geld gab/gibt, die aber Neulinge sofort verdrängen, weil sie deren Deals ungültig machen usw.. Auch ist Kritik an dieser Form der Fließbandarbeit dort im Forum nicht gern gesehen. Und was wirklich ganz schlecht ist, ist die Performance bei Dealjaeger. Es dauert oft ewig, bis die Seite geladen ist, bei der Eingabe von Deals kommt es immer wieder zu Fehlern und man darf dann von vorn anfangen. Sehr kommunikativ sind die Schnösel aus Hamburg leider auch nicht. Hauptsache es finden sich ein paar Dumme die für ein paar euro irgendwelche Artikel einstellen.

Dealjäger ist groß* in der aktuellen WirtschaftsWoche abgedruckt! (*Gründerfoto auf 1/1-Seite)

"Dealjäger ist groß* in der aktuellen WirtschaftsWoche abgedruckt! (*Gründerfoto auf 1/1-Seite"

Hallo Jochen,
herzlich glückwunsch an Dich zu der berichterstattung in der wiwo. außer aus diesem blog hatte der beitrag ja wohl keine andere inspiration.

grusz
klm

@klm: vielen Dank, aber da tust Du paulinepauline unrecht. Und auch Sebastian Matthes von der Wiwo, der wirklich mehrere Wochen lang intensiv recherchiert hat. Das habe ich in dieser Form noch nie erlebt.

ja, Sebastian hat wirklich sehr gut recherchiert, das kann ich bestätigen ;-) leider habe ich den Artikel noch nicht lesen können, aber bin schon gespannt auf Montag.

Nabend Allerseits!

Erstmal ein Danke an Jochen für den Post. Und natürlich für seine Arbeit, die allen Social Shopping Anbietern hilft. Den WiWo-Artikel habe ich ebenso wie Philip von Yieeha noch nicht gelesen. Aber Herr Matthes hat auch mit uns sehr ausführlich gesprochen. Dementsprechend mag der Blog Inspiration gewesen sein, aber sicherlich nicht mehr.

Betreffend der Anmerkungen von Criticus: Wir haben gerade für Nutzer ein neues Vergütungsmodell eingeführt (siehe dealjaeger.de/blog). Und DealAdNet wird Publishern eine attraktive Vergütung bieten. Dealjaeger.de ist erst 6 Monate alt und dabei keine U.S. Kopie; daher sind Veränderungen keine Überraschung, sondern eher eine Notwendigkeit.

Betreffend der Anmerkungen von wolli_indienfahrer: Das neue Vergütungssystem greift die Kritik von Dir auf. Den Vorwurf, wir seien "nicht kommunikativ und Schnösel", finde ich nicht passend. Sowohl im Blog wie im Forum (dealjaeger.de/forum) machen wir alles transparent. Wir sind nicht frei von Fehlern, aber auch mit denen gehen wir offen um.

Liebe Grüße,
Sven, Dealjaeger.de-Team

Du Schnösel, du! ;-))) (jetzt erst gesehn)

Gruss an Sven, schnöselig seid Ihr nicht, manchmal etwas hektisch - aber schliesslich verwaltet ihr ja nicht ein Produkt, das seit Jahren eingeführt ist, sondern entwickelt es unter dem rollenden Eisen, wie der Eisenbahner sagt.

Bei einem Test des Affiliate-Systems würde ich gerne mitmachen - das Nutzerfeedback ist dabei das Wertvollste, da wurden schon einige Modelle, die auf dem Papier (bzw. in Powerpoint) sehr gut aussahen recht schnell wieder runtergefahren, weil es muss ja dem Leser / Nutzer gefallen, nicht dem Businessplan.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005