Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Wie groß ist der Leidensdruck im (Online-)Handel? | Start | Erst Schlecker, dann Neckermann, jetzt Praktiker »

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

... "während man hierzulande gerade zunehmend das Gefühl bekommt, dass ohne abgeschlossene Rocket-Ausbildung kapitalseitig so gut wie gar nichts mehr geht, siehe zuletzt Glamloop." ... wie wahr, wie wahr. Schaumschläger und unfertige Produkte / Copycats bevorzugt.

Ist denn der Markt in D fuer Second-Hand-Fashion wirklich gross genug für alle diese Player?
Kleiderkreisel, Mädchenflohmarkt, Second Glam...das gute alte ebay...

Und das Neue an Glamloop soll sein, dass man sog. Scouts etablieren will, die den Kleiderschrank der Freundin plündern und damit einen schicken Nebenverdienst haben sollen? mmhh...

Das wird man sehen. Im Hardgoods-Bereich scheints zumindest zu klappen. In jedem Fall verändert es die (Wirtschafts-)Kreisläufe. Allein schon deshalb finde ich das Thema durchaus spannend.

ach, ich hatte noch vergessen: stylemarks, kleiderkorb, stuffle....

ja, natürlich ist es spannend, re-commerce bei fashion zieht jetzt auch die investoren an... da bin ich mal gespannt wer sich an die top 3 postionen setzt....und wer von ebay gekauft wird...;-)

von Ebay eher nicht. Die sind jetzt, hochseriös, auf dem Enterprise-Trip :-)

Hier sind sie alle:
http://www.deutsche-startups.de/2013/07/17/preloved-fashion-start-ups/

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005